Insgesamt 21 Preisträgerkonnten am Schwandorfer Gymnasium gekürt werden

Der mathematische Känguru-Wettbewerb findet jedes Jahr am dritten Donnerstag im März statt. Dabei ist bei 30 Aufgaben mit je fünf Lösungsvorschlägen die einzig richtige Antwort herauszufinden. Was sich in der Theorie sehr leicht anhört, ist in Wirklichkeit enorm schwer, da es sich um sehr knifflige Mathematik- und Logikaufgaben handelt und zudem falsche Antworten mit Punktabzug bestraft werden.

Doch in erster Linie ist das Ziel dieser Veranstaltung, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik zu wecken. Dies ist auch am Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium in Schwandorf gelungen, denn der Wettbewerb erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. Mit 227 Teilnehmern konnte die erfreulich hohe Teilnehmerzahl vom letzten Jahr wieder erreicht werden. Und das, obwohl der Wettbewerb, wie schon in den letzten Jahren, ab der siebten Jahrgangsstufe erst am Nachmittag durchgeführt wurde.

Insgesamt 21 Preisträgerkonnten am Schwandorfer Gymnasium gekürt werden – so viel wie noch nie! Diese durften sich über anspruchsvolle Strategiespiele, Bücher, Kartenspiele und mehr freuen.

Viele der Preisträger waren nicht zum ersten Mal beim Känguru-Wettbewerb erfolgreich. Gabriel Schmitt konnte sich bereits zum fünften Mal in Folge behaupten, doch auch viele junge Talente folgen seinen Spuren und konnten sich bereits zum zweiten Mal in Folge einen der ersten drei Plätze sichern.

Von allen 227 Teilnehmern gelang Julian Wannhoffin diesem Jahr der weiteste Kängurusprung, also die größte Anzahl aufeinanderfolgender richtiger Antworten, weshalb er auch das obligatorische T-Shirt gewann.

Känguru-Mathematikwettbewerb 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!