„Die Bretter, die die Welt bedeuten ...“
- Theater-AGs am CFG

Spielfreude, Kreativität, Nervenkitzel, Rampenlicht und ganz viel Spaß – die Theater-AGs des CFG bieten allen Schülerinnen und Schülern, die eine große Begeisterung für die Theaterbühne – für die „Bretter, die die Welt bedeuten“, wie Friedrich Schiller es formulierte – mitbringen, die Gelegenheit, ihrer Leidenschaft für das Theaterspielen nachzugehen und zum ersten Mal Bühnenluft zu schnuppern.

Bei den wöchentlichen Treffen werden mithilfe von Improvisation und theaterpädagogischen Übungen die Grundlagen des Schauspiels erarbeitet und so gezielt die Körperwahrnehmung geschult, die eigene Ausdrucksfähigkeit erweitert, das freie und deutliche Sprechen geübt sowie Hemmungen und Blockaden überwunden. Indem die theaterbegeisterten Nachwuchstalente in verschiedene Rollen schlüpfen und sich in unterschiedliche Charaktere hineinversetzen, lernen sie ihre eigene Fähigkeiten besser kennen und tauchen in neue Welten ein – und werden darüber hinaus auch ein kleines Stück selbstbewusster.

Im Fokus der Theaterarbeit stehen neben den Grundlagen des Schauspiels auch die Gruppenbildung und die Kreativität, da das Theaterspielen und das Entwickeln eigener Theaterstücke durchaus Mut, Überwindung und Fantasie erfordern und hierfür ein völlig angstfreier Raum und gegenseitiger Respekt unerlässlich sind. Nur wenn diese Voraussetzung erfüllt ist, können die angehenden Schauspieler/innen auf den Brettern, die die Welt bedeuten, ganz aus sich herausgehen, nur dann können sie ihre eigenen Grenzen ausloten und überwinden.  

Dass Theaterarbeit Disziplin, Zuverlässigkeit und Konzentration erfordert, steht außer Frage, aber ebenso offensichtlich ist, dass genau diese Arbeit jede Menge Spaß macht und ungeahnte Möglichkeiten und Erfahrungen eröffnet. Dies wird nicht zuletzt deutlich beim Einstudieren und Inszenieren eines gemeinsamen Theaterstücks, das am Ende des Schuljahres vor Publikum aufgeführt wird. Ob als Schauspieler/in auf der Bühne, als Kulissenbauer/in, als Bühnentechniker/in, als Maskenbildner/in oder als Zeichentalent bei der Entwicklung von Plakaten und Programmheft – jede Schülerin und jeder Schüler kann in den Theatergruppen je nach Interesse und Talent ihren bzw. seinen individuellen Beitrag zum gemeinsamen Theaterprojekt leisten.

Insbesondere durch das gemeinsame Meistern der verschiedenen Herausforderungen, die eine Inszenierung mit sich bringt, aber auch durch die intensiven Momente, welche die Schüler/innen bei den Proben und bei den Aufführungen erleben, wachsen die Mitglieder der Theater-AGs im Laufe des Schuljahres zu einer eingeschworenen Theaterfamilie zusammen, die gemeinsam eine richtig gute Zeit hat und mit großer Begeisterung ihrer gemeinsamen Leidenschaft für das Theater nachgeht.

Zurzeit gibt es zwei Theatergruppen am CFG: das Unterstufentheater (5.-7. Klasse) unter der Leitung von OStRin Tanja Feicht und StRin Susanne Liebl sowie das Mittelstufentheater (8.-10. Klasse) unter der Leitung von OStRin Diana Schneider. Besonders erfreulich ist, dass es ab dem Schuljahr 2022/23 auch den Schüler/innen der Oberstufe (Q11 und Q12) möglich sein wird, ihrer Theaterleidenschaft am CFG nachzugehen, da Frau Schneiders Theater-AG um den Kurs „Dramatisches Gestalten“ erweitert werden wird.

Neue Talente sind bei beiden Theatergruppen jederzeit herzlich willkommen! Also rauf auf die Bretter, die die Welt bedeuten, und spielt, was das Zeug hält! Die Theater-AGs freuen sich auf euch!

StRin Susanne Liebl

error: Content is protected !!