Schulaufgaben, die mindestens eine Woche vorher angekündigt werden müssen, (in höheren Jahrgangsstufen auch Kurzarbeiten und Deutsche Hausaufgaben) werden nach der Korrektur und Besprechung den Schülerinnen und Schülern mit nach Hause gegeben, damit die Erziehungsberechtigten Einsicht nehmen können. Eine Übersicht über die Anzahl der Schulaufgaben in den betreffenden Fächern wird in der zweiten Schulwoche an alle Schülerinnen und Schüler ausgegeben bzw. kann unter Schulaufgaben gefunden werden.

Auf Antrag werden auch die Stegreifaufgaben (unangesagte Leistungserhebungen) mit nach Hause gegeben.
Die Gewichtung von schriftlichen zu mündlichen Leistungen ist in einzelnen Fächern unterschiedlich und sollte bei den jeweiligen Fachlehrern erfragt werden.

Organisation und innere Ordnung am Gymnasium werden durch das Bayer. Erziehungs- und Unterrichtsgesetz (BayEUG), durch die Schulordnung für Gymnasien in Bayern (GSO) und durch eine Hausordnung geregelt.
Die von der Schule entliehenen Bücher sind schonend zu behandeln und in ordentlichem Zustand wieder zurückzugeben.
Alle Schülerinnen und Schüler sind während des Schulbesuches durch die Schülerunfallversicherung abgesichert. Bitte teilen Sie Schul- bzw. Schulwegeunfälle sofort dem Sekretariat der Schule mit. Privatrechnungen sollen nicht angenommen werden. Ärzte, Zahnärzte und Krankenhäuser sind vertraglich verpflichtet, die Kosten der Behandlung direkt mit dem Unfallversicherungsträger abzurechnen.
Der Landkreis Schwandorf leistet in seiner Garderobe- und Fahrradversicherung begrenzten Versicherungsschutz für Sachwerte. Die genauen Bestimmungen erfragen Sie bitte im Sekretariat des Gymnasiums oder am Landratsamt Schwandorf.

Welche Informationen zum “rechtlichen Rahmen” sind noch wichtig?
error: Content is protected !!