Beginnend mit dem Schuljahr 2015/16 startete das Carl-Friedrich-Gauß Gymnasium als eines von 47 bayerischen Gymnasien den Pilotversuch "Mittelstufe Plus".

Die Schülerinnen und Schüler haben bei diesem Schulversuch die Möglichkeit, die Mittelstufe nicht in drei, sondern in vier Jahren zu durchlaufen (siehe Stundentafel). Konkret folgt nach der Jahrgangsstufe 9 einer zusätzliche Jahrgangsstufe 9+.

Für die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe Plus ergeben sich folgende Vorteile:

  • Der Stoff in den Kernfächern wird - wo möglich - von drei auf vier Jahre gedehnt.
    Die Schülerinnen und Schüler haben dadurch mehr Zeit, sich die Grundlagen für die Oberstufe anzueignen.
  • Die Wochenstundenzahl der Kernfächer ist gestärkt gegenüber dem Regelzweig.
    Es bleibt insgesamt mehr Zeit, Lerninhalte im Unterricht zu vertiefen.
  • Im Vergleich zum Regelzweig werden in den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 jeweils mindestens zwei Nichtkernfächer weniger unterrichtet.
    Dadurch können sich die Schülerinnen und Schüler besser auf die verbleibenden Fächer konzentrieren und haben insgesamt weniger Leistungsdruck.
  • Die Wochenstundenzahl beträgt 30 Stunden bis zur Jahrgangsstufe 9+ und 32 in der Jahrgangsstufe 10.
    Es findet also nur in der zehnten Klasse verpflichtender Nachmittagsunterricht statt,  wodurch den Jugendlichen mehr Zeit für außerunterrichtliches Engagement bleibt.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/mittelstufe-plus-ansturm-auf-das-neunstufige-gymnasium-1.2445130