Ein Schülerbericht zum Italienaustausch im Schuljahr 2018/19:

von Nadine Franke & Hanna Graf aus der 10am

Mit fünfzehn-minütiger Verspätung und nach einer Fahndung durch Herrn Namyslo kam auch die letzte Schülerin keuchend und zugleich in Tränen aufgelöst am Bus an, der am 17. März um 6:00 Uhr mit 25 Schülerinnen und Schülern aus den 9. und 10. Jahrgangsstufe des CFG zur Abfahrt nach Gubbio bereitstand.

Zwölf Stunden später, nach einer vor allem für die Begleitlehrkräfte, Frau Kariopp und Frau Adams, nervenaufreibenden Fahrt, wurden wir sehr herzlich von unseren Austauschpartnern und ihren Familien in Italien empfangen. Nach einer öffentlichen Begrüßung durch die Schulleitung und den Bürgermeister am Montagmorgen ging es für uns mit einem kleinen Touristenzug quer durch Gubbio, ein kleines, romantisches Städtchen, das uns mit seinen unzähligen Gassen und der beeindruckenden Architektur sofort begeisterte. Am Abend hatten die italienischen Austauschpartner eine Willkommensfeier für uns organisiert, auf der wir mit privatem DJ und Fotografen ausgelassen feierten. Für viele war dann am Folgetag der kurze Aufenthalt am Meer in Fano das Highlight, wo wir kurz Zeit hatten, Fotos zu machen und die tolle Aussicht zu genießen.

Auch abends trafen wir uns täglich in der Stadt, um die beliebtesten Bars und Locations unserer Austauschpartner abzuklappern. Im weiteren Verlauf des Austauschs besichtigten wir verschiedene Städte und deren Sehenswürdigkeiten, darunter Assisi und Perugia. Doch leider konnte nicht jeder Schüler das Programm in vollen Zügen genießen, da sich Einige zuhause bei ihren Gastfamilien von einem Grippevirus erholen mussten. Zum offiziellen Abschlussessen waren jedoch alle Schüler glücklicherweise wieder relativ fit und konnten den Abend mit den Lehrern tanzend  und gutgelaunt ausklingen lassen. Schweren Herzens verabschiedeten wir uns am Freitagmorgen von unseren neu gewonnen Freunden und ihren Familien. Die Rückfahrt im Bus glich einem Hustenkonzert, welches wir jedoch mit guter Laune und Rapmusik zu übertönen versuchten (sehr zum Leidwesen der Lehrer, obwohl diese sich inzwischen schon halbwegs an unseren Musikgeschmack gewöhnt hatten).

Der Schüleraustausch mit Gubbio war für uns alle eine tolle Zeit, in der wir Italien von einer ganz anderen Seite kennenlernen durften.

Ein Video zu unserem gemeinsamen Projekt (san francesco et il lupo) finden Sie hier:

Gubbio 2019 – Dolce Vita, Sightseeing und jede Menge Spaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!