Fachschaft Latein

Unterrichtsmaterialien

Lehrbuch für das G8

Auspicia — Unterrichtswerk für Latein als zweite Fremdsprache in drei Bänden, Karl u.a. (Hrsg.), Latein-Buch-Verlag, Lappersdorf


Roms Aufstieg zur Weltmacht
Band 1 (ISBN: 3-938119-03-9)
Geschichte – Geschichten – Mythen
Band 2 (ISBN: 3-938119-04-7)
Städte, Stätten und Personen
Band 3 (ISBN: 3-938119-08-X)

Zusätzliche Übungs-Materialien zur Auspicia-Reihe

Auspicia Plus - Reihe, Latein-Buch-Verlag Lappersdorf (Preis: je 6,60 €)

  • Auspicia I Plus (Übungen + Lösungen): zusätzliche Sprachübungen, 2. Auflage 2005,
    ISBN: 3-938119-01-2
  • Auspicia II Plus (Übungen + Lösung): zusätzliche Sprachübungen 1. Auflage 2005,
    ISBN: 3-938119-05-5
  • Auspicia III Plus (Übungen + Lösungen): zusätzliche Sprachübungen 1. Auflage 2006,
    ISBN: 3-938119-09-8
  • AUSPEX - Regensburger Wortkunde 1. Auflage 2007,
    ISBN: 978-3-938119-13-6

Latino 3.0 für Auspicia - Wortschatztrainer: Das PC-Lern- und Trainingsprogramm,
ISBN: 3-931558-22-3, (Preis: 59,95 €), zu beziehen in Buchhandlungen oder direkt unter www.sesn.de.

Didaktisch-inhaltliche Bemerkungen zu den Lehrbüchern aus der Auspicia-Reihe

Bitte klicken Sie zum Öffnen auf das +, zum Schließen auf das — Zeichen.

Themenbereich öffnenAuspicia I Themenbereich schließenAuspicia I

  • Auspicia I will nicht nur Latein lehren, sondern auch ausführlich Kultur vermitteln. Diesem Ziel dienen die zahlreichen Abbildungen und die deutschen Lesestücke (A-Teile), die jedem Kapitel vorangestellt sind. Sie wollen zunächst generell die inhaltliche Grundlage aufbereiten; dann sollen sie helfen, das Lesestück (C-Teil) zu verstehen; nicht zuletzt sollen sie das Wissen über die Antike erweitern und vertiefen. Diese A-Stücke sollten zur Vorbereitung auf die jeweilige Stunde zu Hause vorher durchgearbeitet werden.
    Die B-Teile ermöglichen es, den gesamten neuen Stoff - nicht nur einige Aspekte - induktiv durchzunehmen; sie können auch als Übung eingesetzt werden. Das C-Stück enthält alle neuen Wörter und Formen und wird in der Regel stets ganz besprochen. Vielfältig und zahlreich sind die Übungen (D-Teil). Es wird eine breite Auswahlmöglichkeit geboten, aus der nach Bedarf ausgesucht werden kann.
    Nach jeweils drei Kapiteln ist eine Stunde für Wiederholung eingeplant. Hier finden sich noch einmal alle Wörter und Formen der betreffenden Sequenz. Auf permanente Wiederholung und Vertiefung wird dadurch Wert gelegt, dass jedes gelernte Wort nicht nur im betreffenden Kapitel, sondern auch in späteren mehrmals verwendet wird.

Themenbereich öffnenAuspicia II Themenbereich schließenAuspicia II

  • Auspicia II will neben der Sprache auch ausführlich Kultur vermitteln. Das Thema "Geschichte - Geschichten - Mythen" umreißt zunächst wichtige historische Epochen der alten Welt und führt dann zur Vertiefung, aber auch zur Auflockerung Geschichten oder Sagen aus dieser Zeit an. Die Themen sind: Ägypten - Kreta - Mykene - Thrakien - griechische Frühgeschichte - klassische griechische Zeit - Alexander der Große - römische Frühzeit - große Frauen in Rom - römische Kaiser. Insgesamt lassen sich in verschiedenen Fächern Parallelen zu diesen Themenkreisen ziehen.
    Der Aufbau von Auspicia II folgt dem des ersten Bandes. Ein deutsches Lesestück (A-Teil) bereitet das Thema auf und bietet eine inhaltliche Gründlage, die im Unterricht durch das C-Stück und auch durch Übungen aus dem D-Teil vertieft werden.
    Nach jeweils drei Kapiteln ist wiederum eine Wiederholung eingeplant. Auch hier gilt, dass die dort angeführten Übungen eine Auswahlmöglichkeit darstellen.

Themenbereich öffnenAuspicia III Themenbereich schließenAuspicia III

  • Zielsetzung auch des dritten Bandes Auspicia III ist es, im Sprachunterricht bewährte methodische und didaktische Traditionen zu erhalten und neue aufzunehmen. Die Anordnung der Stoffe erfolgt nach sprachimmanenten Kriterien; die Systematik, die im Lateinischen liegt, wird genutzt. Ein wichtiges Anliegen ist Sprachkontrastierung; es soll nicht nur richtig übersetzt, sondern auch auf gutes Deutsch geachtet werden.
    Im Sprachbereich wird die Lehre vom Verbum fortgesetzt und abgeschlossen. Bei den Adjektiven und Adverbien wird die Steigerung nachgetragen. Pronomina, mehrdeutige Konjunktionen sowie Relativ- und Temporalsätze werden aufgefrischt und erweitert. Im Bereich der Kasussyntax geht es um Wiederholung und Ergänzung des Genitivs und des Ablativs sowie der Ortsangaben. Neu eingeführt werden die coniugatio periphrastica activa und in Verbindung damit Infinitiv und Partizip Futur sowie Gerundium, Gerundivum und Ncl. Die Konjunktive im Hauptsatz werden zusammengefasst. Eine Überleitung zur Lektüre enthält Möglichkeiten der Satzanalyse und die indirekte Rede (oratio obliqua).
    Auspicia III will außerdem ausführlich Kultur vermitteln. Unter dem Leitthema "Städte, Stätten und Personen" sollen wichtige griechische Orte wie Athen und Korinth, heilige Plätze wie Olympia und Delphi, das Leben, das sich dort abspielte, und herausragende Personen, die dort lebten oder wirkten, dargestellt werden. In Rom liegt der Schwerpunkt auf Personen wie Hadrian, Sallust, Cato dem Älteren und dem Jüngeren, Seneca und Epikur.
    Die Texte greifen zum Teil unmittelbare Vorgaben des Lehrplans auf (Stätten, Personen, Philosophie) oder führen zur Anfangslektüre über. Eine Reihe von Kapiteln handelt von Rechtsfällen, die sich für fortlaufende Lektüre wegen der Kürze der einzelnen Passagen weniger eignen, der Thematik wegen aber nicht ausgelassen werden sollten. Die Stücke aus dem Anhang zur Übergangslektüre sind von Gellius genommen und ganz leicht abgeändert. Da dieser Autor doch einige Schwierigkeiten bietet, zudem nicht leichte Satzperioden enthält, schien es angebracht, diese Kapitel im Sinne einer Anfangs- bzw. Übergangslektüre auszuwählen.
    Der Aufbau von Auspicia III folgt dem der vorhergehenden Bände.

Zur Mittelstufenlektüre im G8

Projektliste zum neuen Mittelstufenlehrplan für die 9. und 10. Jahrgangsstufe

 Projektliste zum neuen Mittelstufenlehrplan für die 9. Jahrgangsstufe (163 kB)

 Projektliste zum neuen Mittelstufenlehrplan für die 10. Jahrgangsstufe (94 kB)

Quelle: Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München